05.01.2017

RUMS 1 und meine Vorsätze für 2017

Hallo ihr lieben Nähbienchen.

Auf geht´s zu RUMS Nummer 1 in 2017 und für mich überhaupt der erste Post im neuen Jahr.


Ich hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht und habt es nett.
Was sind denn eure Vorsätze, habt ihr welche?

Ich habe ja zu Beginn von 2016 über meine Vorsätze gesprochen. Einer davon war, mit dem Nähen etwas mehr voran zu kommen und bessere Bilder zu haben. 


Und ja, das hat geklappt. Ich bin ich wahnsinnig tolle Stammteams gekommen und konnte bei vielen tollen Probenähen dabei sein. 

Mein Göttergatte hat in der Fotografie sein Hobby gefunden und so sind wir ein gutes Team. Ende 2016 gab es auch bei Anniway Schnittmuster noch ein tolles Probenähen. 

Tulip, ein asymmetrisches Oberteil ist entstanden. Ich habe mir eine Tulip aus Feinstrick und eine aus Chiffon genäht. 


Das Oberteil ist sehr raffiniert geschnitten und er Faltenwurf macht es zu einem extravaganten Schnitt. Diese Extravaganz liebe ich unglaublich an den Schnitten von Anniway.


Tja, aber wie sah es sonst mit meinen Vorhaben für 2016 aus? Ich hatte mir vorgenommen, öfter NEIN zu sagen und bis auf eine einzige Sache, habe ich das auch geschafft. Ja, die Reaktionen waren wie erwartet etwas eigenartig, immerhin war ich vorher die, die aus Höflichkeit immer ja gesagt hat. Aber wisst ihr was, auch mal nein zu sagen tut wirklich gut. Das behalte ich mir auf jeden Fall bei.
Und wir wollten uns zu Hause von unnötigem Gedöns trennen, auch das hat gut funktioniert.


Und meine Vorsätze für 2017? 

Die sind ehr sportlicher Natur.
Zum einen habe ich mich bei DirtyCoast in Eckernförde angemeldet und hoffe, dort einen guten Lauf zu absolvieren und dann ist meine große Herausforderung der Ostseeman im August. Das ist ein Triathlon hier bei uns im Norden und wir werden als Staffel antreten. Ich habe mir den Schwimmteil ausgesucht und werde, sobald die Temperaturen es zulassen, in der Förde trainieren.
Außerdem gibt es ein paar Ziele beim Crossfit, ich möchte unter anderem endlich mehr Muskeln aufbauen und ein paar Dinge schaffen, die für mich bislang nicht machbar sind (im Handstand laufen, Bar Muscle up, strict Pull ups). Paleo läuft ernährungstechnisch auch weiter. Und ich möchte mir zusammen mit meinem Mann einen Tandemsprung gönnen. Und wir bekommen wenn alles klappt endlich wieder ein Hundebaby. Unser Emil fehlt nun schon über ein Jahr und es fühlt sich so falsch ohne Hund an.


Wie ihr sicher gemerkt habt, blogge ich hier und bei Facebook deutlich weniger. Das wird sicher auch so bleiben, auch wenn ich es schade finde. Aber das reale Leben mit 3 schulpflichtigen Kindern ist einfach wichtiger. Dennoch werde ich weiterhin nähen und probenähen und euch die Ergebnisse zeigen, aber halt nicht mehr ganz so viel, wie teilweise in 2016.


Mit der Nähaktion für Frühchen und Sternchen wollen wir auch 2017 wieder unser Krankenhaus mit Kleidung versorgen.

Aus 2016 stammt aber auch noch dieser tolle Rock *LIV* von Meine Herzenswelt. Genäht habe ich ihn aus einem wunderschönen Glitzersweat.


Alle Stöffchen habe ich im Lieblingsladen Jippel geshoppt.

Eure Vorsätze interessieren mich natürlicha auch, also schreibt mir doch kurz, was für euch 2017 auf dem Plan steht.

Schnitt:









22.12.2016

...Joline für den Wintermodus....


Ja, ich bin ein Wintermuffel und ich habe Sehnsucht nach Sommer.


Zum Winter hatte ich noch nie eine gute Beziehung, es sei denn es ist richtig kalt und man kann auf den Teichen Schlittschuhlaufen gehen. Aber davon sind wir weit entfernt. Und irgendwie schlägt sich meine Winterunlust auch auf meine Nählust um, denn ich mag mir nicht wirklich viel für den Winter nähen.


Aber ab und an kommt hüpft dann doch mal ein Teilchen von der Nadel.
Diesesmal sogar gleich 2. 


Zum einen der Überkreuzrock, dafür hatte ich euch hier ja schon ein DIY geschrieben.


Und dann entstand in einem Probenähen -das ist schon etwas länger her- dieser tolle Winterpulli mit überkreuzter Kapuze. 


Ich persönlich stehe ja total auf riesige Kapuzen und auf dieses überlappende vorne.


Daher ist dieser Hoodie auch mein aktueller Lieblingswinterhoodie und zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht.

Außerdem passt er perfekt zu meine Winterrock.
Beide Teilchen sind aus kuscheligem Sweat, die ich im Lieblingsladen Jippel geshoppt habe.


Habt ihr auch ein Lieblinswinterteilchen?

So und jetzt nutze ich den letzten Schultag der Kinder aus und packe schnell noch die letzten Geschenke ein.


Habt eine tolle Weihnachtszeit ihr Lieben 
🎅🎄🎄🎅

verlinkt bei RUMS

Schnitte:

*Rock: mein DIY
*Leggins: Frau Rieke









16.12.2016

DIY ÜberkreuzRock


Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa, ich lebe noch. Mein letzter Blogbeitrag ist ja schon ewig her und ich fühle mich auch gar nicht wohl damit. Aber irgendwie ging es einfach nicht, denn manchmal ist das reale Leben um einiges wichtiger als unser liebstes Hobby. 

Zuerst hatte ich eine kleine Nähkrise, keine Ahnung wieso, aber ich konnte mich einfach nicht aufraffen zum nähen.

Bei unseren Kindern war schulisch ziemlich viel los und hier sind auch erst in einer Woche Ferien. Irgendwie gehen wir alle auf dem Zahnfleisch, unendlich viele Weihnachtsfeiern, dann hatte unserer mittlerer Sohn noch Geburtstag und diese dunkle Jahreszeit ist auch so gar nicht meins.

Aktuell zieht es mich auch einfach abends ehr zum Sport als an die Nähmaschine.

Naja egal, ich bin sicher, ab Januar ist mein Zeitplan wieder besser und heute möchte ich euch endlich wieder ein tolles DIY zeigen.

Schon vor einiger Zeit hab ich in einer Zeitschrift einen superschönen Rock entdeckt, den ich unbedingt nachnähen wollte.

Und tataaaaaaaaaaaaaaaaaaa, hier ist er.

Das DIY ist quasi die Erstversion, ich werde beim nächsten Rock noch einmal ein neues machen, denn im Nachhinein würde ich 2 Schritte anders machen. Aaaaber es geht auch so und ich wünsch euch ganz viel Spaß damit
💗💗💗💗💗💗💗💗💗
Zuerst nehmt ihr euch den Schnitt von einem gut sitzenden Rock (es sollte ein relativ figurnaher Rock sein) oder ihr zeichnet euch schnell selber einen.
Das Rückteil lasst ihr so und für das Vorderteil schneidet ihr einfach in gewünschter Länge und Höhe der Überkreuzung einen Bogen in das Schnittmuster.



Mein wunderschönes Zeitungspapier ist der Zuschnitt für die Vorderrockteile und das weiße der Hinterrock.


Das vordere Rockteil schneidet ihr nun 2mal gegengleich zu und den Hinterrock einmal im Bruch.



So sollte euer übereinandergelgter Zuschnitt dann aussehen. (Ihr könnt nun hier bereits die sichtbaren Kanten negativ säumen, ich habe es erst später gemacht, würde es aber beim nächsten mal bereits jetzt tun) Außerdem reicht es eventuell, wenn ihr das untere Vorderteil nur für den sichtbaren Bereich zuschneidet. 


Nun legt ihr das Vorderteil und das Hinterteil rechts auf rechts aufeinander und näht die Seitennähte zu. Ich habe dies mit einer Ovi getan.


Wenn ihr mit den großen Vorderteilzuschnitten gearbeitet habt, müsst ihr an den oberen Kanten 3 Stofflagen vernäht haben.


Ich habe nun erst die Negativsäume genäht, da ich nun den gesamten Rock säumen konnte. Aber ich würde es beim nächsten mal schon vorher machen. Ich denke, das ist einfach Geschmackssache.


Überlappen die 2 Vorderteile, steppt diese bitte einmal auf der Saumnaht ab, denn ansonsten rutscht es beim laufen hoch....und das ist ziemlich doof.



Nun kommen wir schon zum Bündchen. Ich habe mich dafür entschieden, das Bündchen aus dem Rocksweat zu nähen, ihr könnt aber auch ein normales Bündchen nähen.
Bei meinem Sweat habe ich mir noch 2 Ösen eingeschlagen.


Dann den Bündchenstreifen einmal umklappen und am Rock und am Bündchen die Seiten und vordere und hintere Mitte markieren. Das ist wichtig, damit die Ösen auch richtig sitzen.


Dann klappt ihr das Bündchen über den Rock. Wenn ihr Ösen im Bündchen habt, müssen diese rechts auf rechts auf dem Vorderrock liegen.
Nun näht ihr das Bündchen fest und wenn ihr noch ein Gummiband einziehen wollt, solltet ihr eine kleine Öffnung lassen.


Mit einer Sicherheitsnadel kann man supereinfach das Gummiband einfädeln. Anschließend vernäht ihr die Enden vom Gummiband und schließt das Loch im Bündchen.


Damit nichts verrutscht habe ich mir noch einen Tunnel knapp unterhalb vom Gummiband abgesteppt.
Dann noch ein Bändsel einziehen und fertig ist der neue Lieblingsrock.

💛💛💛



💙💙💙

Ich hoffe, ich kann euch mit diesem DIY eine kleine Freude bereiten. Ich liebe meinen Rock total.


24.11.2016

...mützen, mützen, mützen...

Heute geht es mal nur um unsere Köpfchen, denn Mützen sind hier nun jeden Tag angesagt. Jaaaaaaaaaaaa, es gibt unendlich viele Beanies, aber kenn ihr auch die *VEANIE* ????

Das ist die tolle neue Mütze von MissRosi, die Veanie hat vorne einen genialen V-Einsatz, der sie zu etwas einzigartigem macht. 

Wer möchte, kann sich auch noch einen Bommsel dranbasteln.

Ich möchte euch heute gleich mehrere Veanies zeigen, denn ich habe mir ganz unterschiedliche genäht.

Diese hier ist eine etwas dickere, ideal für den Winter.



Diese bunte habe ich mir aus den tollen Funktionsstoffen von Laura und Ben genäht. Sie ist mein idealer Begleiter beim Sport.




Dann gibt es noch eine aus Jersey und mit Bommel.




Und eine aus ganz leichtem Strick mit Spitzeneinsatz ( die lies sich ganz schön sch.... nähen *ups*)



Verlinkt bei RUMS

Schnittmuster:



23.11.2016

Deine eigenART - der einzigartige Kreativmarkt kommt nach Flensburg

....Ihr Lieben,

ich freue mich riesig über den heutigen Post. Denn heute darf ich extra nur für euch von den wundervollen Kreativmärkten von "Deine eigenART" berichten.

Ich bin sicher, viele von euch kennen diese großartigen Kreativmärkte bereits.


Es ist eine Welt, in der ich mich total verlieren kann, denn es gibt dort all die wunderbaren Dinge, die das Herz begehrt.

Alles ist unter größter Sorgfalt und mit viel Liebe hergestellt und man spürt bei jedem Teil, mit wie viel Herzblut es entstanden ist.

Unter dem Motto "Handgemachtes statt Massenware" kann man doch glatt die Zeit vergessen und handgefertigtes bei einer einzigartigen Atmosphäre erleben. Ihr findet unglaublich tolle Unikate, großartige handgefertigte Mode, individuelle Designerteilchen, Deko und ...hach.....einfach alles, was euch ein Lächeln ins Gesicht zaubert. 


Für mich ist es Inspiration pur. Egal wo ich hinsehe und mich in die kleinsten Details verliebe, ich habe ein ständiges Dauergrinsen im Gesicht. Denn ganz ehrlich, Massenware die industriell gefertigt ist, kann hier überhaupt nicht mithalten.


Überzeugt euch selbst und luschert vorbei auf der Seite von Deine eigenART. Dort findet ihr viele Aussteller und vor allem, tadaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa die TERMINE, wann der nächste Kreativmarkt bei euch um die Ecke ist.

Außerdem findet ihr auf der Facebookseiteebenfalls alle Neuigkeiten.


Und jetzt kommt das wunderbare für alle Nordlichter. 

Am SONNTAG 27.11.2016 ist Deine eigenART in FLENSBURG zu Gast. Von 11-17 Uhr könnt ihr im Deutschen Haus in die wundervolle Atmosphäre dieses Marktes eintauchen und einfach nur staunen, shoppen und viele tolle Inspirationen mit nach Hause nehmen.

Und jaaaaaaaaaaaa, ihr trefft mich dort auch. Ich werde meinen Vormittag dort als Gast verbringen und wir können uns alle über unsere liebste Hobbies austauschen.

Ich freue mich auf euch.

Eure Claudi